Sauvitage vom Weingut Waldbüsser

© Weingut Waldbüsser

© Weingut Waldbüsser

Die Weinwelt ist um eine Rebsorte reicher. Seit April 2020 ist die Weinsberger Neuzüchtung Sauvitage offiziell zugelassen. Nur sehr wenige Betriebe in Deutschland können bereits jetzt reinsortige Weine dieses Novums anbieten – das Weingut Waldbüsser aus Kleinbottwar ist einer davon.

Sauvitage – PIWI pilzwiderstandsfähige Neuzüchtung

Das Besondere an Sauvitage: Die Traube gehört zu den Piwis und verzeichnet hervorragende Festigkeit gegenüber echtem und falschem Mehltau sowie gegenüber Botrytis und Frost. Die Robustheit der lockerbeerigen Traube erleichtert den Winzern den Anbau deutlich, zudem müssen weniger Fungizide eingesetzt werden. Ein wichtiger Schritt in Richtung des nachhaltigen Weinbaus.

Eleganz des Rieslings, Kraft des Grauburgunders und Aromatik des Sauvignons

Sauvitage punktet aber nicht nur durch die unkomplizierte Kultivierung, sondern auch durch ihr Geschmacksprofil. So verbindet sie die Eigenschaften der Elternsorten Sauvignon Blanc, Riesling und Grauburgunder. Die Stilistik ähnelt besonders dem Sauvignon Blanc, allerdings ohne grüne Aromatik von Erbsen, Gras oder Paprika. Vielmehr stehen exotische Aromen und Noten von Stachelbeere im Vordergrund. Hinzu kommen der frische, fruchtige Charakter, die harmonische Säure, feine Mineralität und ein ausgewogenes Gesamtbild.

Steffen Waldbüsser als Sauvitage-Pionier

Das gesamte Potenzial dieser neuen Rebsorte ist bisher noch nicht erschlossen, wird sich in den nächsten Jahren aber zeigen, wenn Winzer und Kellermeister mehr Erfahrung mit der Traube gesammelt haben. Steffen Waldbüsser hat mit seinem sortenreinen Sauvitage vorgelegt und gilt somit als einer der Pioniere dieser neuen Rebsorte, von der wir in Zukunft bestimmt noch viel hören werden.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.